Unvergessliche Erlebnisse der 10A und 10B bei der Klassenfahrt in Berlin

U- und S-Bahn, Menschenmassen, Geruch von Currywurst und Döner, überall Geschichte und Kultur, Shopping und pures Leben in der Großstadt oder im klimatisierten Paul-Löbe-Haus bei hochsommerlichen Temperaturen: All das ist und war Berlin.
Die Schülerinnen und Schüler der 10A und 10B konnten, gut untergebracht im Citylight-Hotel, unsere Hauptstadt mit allen Sinnen wahrnehmen und genießen: Hotspots von Berlin (Brandenburger Tor, Siegessäule, Checkpoint Charlie, East Side Gallery, Holocaust-Denkmal …) wurden in Augenschein genommen und im historischen Kontext verortet, vom Schiff aus auf der Spree Berlin rund ums Regierungs- und Nicolaiviertel bis zur Museumsinsel und zum Humboldtforum mit allen Sinnen entdeckt und beim Italiener abends in der Rückschau gedanklich betrachtet.
Aber auch Experten halfen beim Verstehen von Berlin und seiner Geschichte: Die Führung durch das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen zeigte die brutale Seite der DDR-Diktatur- vermittelt durch Zeitzeugen. Das Planspiel „Bundestag“, in dem die Stationen eines Gesetzgebungsverfahrens von den Schülerinnen und Schülern in Form eines Rollenspiels in den Räumlichkeiten des Paul-Löbe-Hauses nachempfunden werden konnten, verdeutlichte die aufwendigen Prozesse der Gesetzgebung.
Nach viel Geschichte und Kultur freuten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Besuch der „Arise“-Show abends im Friedrichstadt-Palast, die grell, farbenfroh, technisch anspruchsvoll, voller Akrobatik und mit tollen Tanzszenen beste Unterhaltung bot.
Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von Herrn Lotzkes, Herrn Weil, Frau Dr. Schüssler-Schwab und Frau Weisgerber-Puhl.

scroll to top