Große lesen Kleinen vor – Aktion im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags

Ausgestattet mit Apfelschorle und guter Laune erwarteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a der Grundschule Friedrichstraße in der Schulbibliothek unserer Schule zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Simon und ihrem Englischlehrer Herrn Altmann die Vorlesestunde, die von Schülerinnen und Schülern des LKs Englisch und GKs Deutsch gestaltet wurde.
Allen Texten war gemeinsam, dass sie “starke Kinder” vorstellten, die deshalb besonders stark sind, weil sie gute Freunde für andere sein wollen und sein können. Dass auch alle anwesenden Kinder starke Kinder sind, wurde ihnen verdeutlicht durch das gemeinsam gesungene Lied von Rolf Zuckowski “Starke Kinder”. Im Anschluss las Nele Horbach (MSS 11) die Kurzgeschichte von Renate Ahrens-Kramer “Philomena und der Mops” vor, die auf lustige Weise zeigt, wie ein Mops unfreiwillig dabei hilft, dass eine Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Mädchen entsteht. “Niemand nennt ihn Schokolade” von Nicolai Mensching wurde von Mert Polat (MSS 13) vorgelesen. In einem Ferienlager auf Sylt trifft Alexander seinen besten Freund Benny, der aus Südamerika kommt, wieder. Wegen seiner Hautfarbe wird er von zwei älteren Jungen geärgert. Mutig und mit guten Ideen kann Alexander zusammen mit anderen Freunden gegen diese Vorurteile und Angriffe ankämpfen und sich durchsetzen.
Nele Horbach, Leonie Rosch und Miriam Becker (alle aus der MSS 11) stellten die Geschichte von Cinderella auf Englisch vor. Englische Dialogpassagen wechselten sich mit deutschen Übersetzungen des Gelesenen ab, sodass die aufmerksamen Zuhörerinnen und Zuhörer der Geschichte folgen konnten. Tatsächlich kannten sie auch schon einige Vokabeln aus ihrem Grundschulunterricht, was ein schönes Erlebnis für sie war.
Nach dem gemeinsam gesungenen “Kindermutmachlied” las Anna Thul (MSS 13) vor aus dem Text “Die Fünf” von Gudrun Pausewang, der von einer Lehrerin erzählt, die sich für einen ihrer Schüler einsetzt, weil dieser ein schlechtes Zeugnis hat. Ein Ausschnitt aus Antoine de Saint-Exupèrys “Der kleine Prinz”, vorgelesen von Verena Becker (MSS 13) und Tim Otter (MSS 13), schloss die schöne Vorlesestunde ab, denn man sieht tatsächlich oft nur “mit dem Herzen gut”.
Die Großen hatten Spaß, den Kleinen vorzulesen, und die vorbildliche Aufmerksamkeit und rege Teilnahme an den kurzen gemeinsamen Gesprächen über die vorgelesenen Texte zeigte wohl auch, dass sich unsere kleinen Gäste über die Geschichten und das Vorlesen gefreut haben.

Fotos: Anke Simon

scroll to top