Limnoökologie: Kooperation des Fachbereichs Biologie mit der Uni Koblenz-Landau

Jedes Jahr kurz vor den Sommerferien besuchen die Bio-Leistungskurse aus der 12. Jahrgangsstufe, falls noch Plätze frei sind auch die Bio-Grundkurse, die “Biologisch-Ökologische-Station Mosenberg” (kurz: B.Ö.S.) in Bettenfeld (https://www.uni-koblenz-landau.de/de/zentral/aslo/biol-oekol-station).
In zwei Großgruppen eingeteilt führen unsere Schülerinnen und Schüler zeitlich versetzt an jeweils zwei Tagen limnoökologische Untersuchungen im und am dortigen Meerfelder Maar durch: Mit Hilfe unterschiedlicher chemischer Parameter werden aus verschiedenen Tiefen entnommene Wasserproben im hydrochemischen Labor des B.Ö.S. analysiert, auch die Wassertemperatur und der pH-Wert des Wassers in verschiedenen Tiefen des Maares erfasst, zudem Schlammproben vom Maarboden entnommen und anschließend unter dem Mikroskop untersucht und ausgewertet. Verschiedenste Lebewesen werden zudem von den Schülerinnen und Schülern im Uferbereich des Maars gesammelt und im Anschluss bestimmt. Am Uferrand des Windsborn-Kratersees werden darüber hinaus Lebewesen gesammelt und bestimmt, zudem noch andere chemische Parameter erhoben, um mit Hilfe der Daten einen Qualitätsvergleich der beiden Gewässer vornehmen zu können. Die wissenschaftliche Auswertung der erhobenen Daten ergibt insgesamt Aufschluss über die aktuelle ökologische Güte der beiden Gewässer. Da die Daten regelmäßig erhoben werden, wird auch die Entwicklung der Gewässerqualität über Jahre hinweg sichtbar.

Sehr dankbar sind wir als Schule den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität Koblenz-Landau für diese ertragreiche Kooperation mit unserer Schule. Sie ermöglicht unseren Schülerinnen und Schüler an diesem außergewöhnlichen außerschulischen Lernort einen praktischen Einblick in das exakte naturwissenschaftliche Arbeiten und eine praktische Anwendung des im Unterricht erarbeiteten Wissens.

scroll to top