Die Klasse 7a baut Nisthilfen für Insekten

Anfang dieses Jahres beschäftigten wir uns im Fach Biologie mit Frau Eiden viel mit der Klasse der Insekten. Durch die intensive Landwirtschaft und die Bebauung von Flächen wird der Lebensraum der Insekten immer mehr eingeschränkt und führt zur Reduzierung der unterschiedlichen Arten. Den Vorschlag, Nisthilfen für Wildbienen zu bauen, fand die Klasse gut und so legten wir los. In den Umriss eines vorgefertigten „Hauses“ hatten wir einzelne Fächer in den unterschiedlichen Etagen so zu gestalten, dass sie für verschiedene Wildbienen eine gemütliche „Kinderstube“ werden sollten. Wir nutzten als Materialien u.a. Stroh, Schilfrohr, Rinde und Holz. In das Holz bohrten wir viele kleine Löcher. So füllten sich mit der Zeit die Nisthilfen mehr und mehr.
Unser Prachtstück wurde von Herrn Valerius und seiner Garten-AG hinter dem Cusanus-Gymnasium montiert und kann dort besichtigt werden. Frau Eiden und wir sind überrascht, wie schnell „Gäste in unser Hotel“ eingezogen sind.*

*Der weit verbreitete Begriff des „Insektenhotels“ ist eigentlich nicht passend, weil die meisten Wildbienen aufgrund ihrer langen Entwicklungszeit vom Ei zum fertigen Insekt (Imago) ca. ein Jahr in den Nisthilfen verbringen.

Tom Ruppenthal

scroll to top