“Weiberkram” und “ Ein Meer voller Sterne”: Autorenlesung mit Sigrid Zeevaert

Sehr lange arbeitet Frau Zeevaert an einem Buch, oft wälze und bearbeite sie ihre Texte, um “Tiefenschichten” entstehen zu lassen, die der aufmerksame Leser erkennen und ‘miterlesen’ kann. Bis heute sind 33 Bücher – Bücher für ganz junge Leser, aber auch für Jugendliche – entstanden. Oft beschäftige sie sich mit Themen jahrelang, bevor sie die richtige Form finde, in die die Geschichte passe. Für “Ein Meer voller Sterne” entschied sich Frau Zeevaert für einen Briefroman, in dem zwei Mädchen eine sehr enge Freundschaft und ein feinsinniges Gespür für einander entwickelten und sich gegenseitig stützten im Kampf gegen eine schlimme Krankheit, was die durch die Autorin vorgelesenen Textauszüge auch verdeutlichten. Sie wolle Geschichten schreiben, die emotional berühren, und Verständnis für menschliches Handeln erzeugen, über Themen, die im Alltag ihrer Leserinnen und Leser verhaftet sind, so Frau Zeevaert. Dies zeigt auch “Weiberkram”: Ein Buch, das trotz des für Jungs wenig prickelnden Titels gerade doch für Jungs und Mädchen gleichermaßen etwas ist – ein lustiges und schönes Buch über die erste Liebe, Freundschaft, Fußball. Frau Zeevaert herzlichen Dank fürs Kommen.

scroll to top