Autorenlesung mit Simak Büchel – “Projekt Mimesis”

Die gute Mischung aus packender szenischer Lesung und einer schülergerechten Einführung in die Thematik des Jugendromans “Projekt Mimesis. Die Insel der künstlichen Kinder” ermöglichte es den anwesenden Sechstklässlern gedanklich in die Handlung der Geschichte einzutauchen, in der sich ein 11-Jähriger mit Namen Jorin entscheiden muss für die Zusammenarbeit mit Samuel Smuts, einem skurrilen Undercover-Agenten, oder für die Zusammenarbeit mit einem undurchsichtigen Milliardär namens Borax, der dem Waisenjungen Jorin ein paradiesisches Leben in einem Luxusinternat auf einer abgelegenen Insel verspricht.
Wie Jorin sich nun entscheiden wird und wieso, darüber konnten die Schülerinnen und Schüler als “Co-Autoren” Vermutungen anstellen. Auch an anderen zentralen Handlungspunkten konnten Überlegungen ausgetauscht werden, wie es logisch weitergehen könnte, was den Schülerinnen und Schülern viel Freude machte und ihnen gute Ideen entlockte.
Mithilfe von Naturbildern von Teneriffa, die der Autor im Rahmen seiner Recherche zum Buch fotografierte und Eindrücke von der Flora und Fauna der Insel vermittelten, die auch ins Buch eingingen, zudem mittels Buchillustrationen konnte das Entstehen der Geschichte, aber auch der Handlungszusammenhang veranschaulicht und aufgeworfene inhaltliche Leerstellen gefüllt werden.
Den Buchgeschmack einiger Schülerinnen und Schüler wird das Buch von Simak Büchel auf jeden Fall getroffen haben, denn Abenteuer- und Kriminalromane seien – so eine kleine Befragung zu Beginn der Autorenlesung – die Themen, die sie interessierten. Dass das Buch auch noch Fragen zur Nutzung und zur Auswirkung künstlicher Intelligenz aufwirft, fördert das Lesevergnügen dann sicherlich umso mehr.
Herrn Büchel herzlichen Dank für die wirklich gelungene Autorenbegegnung.

scroll to top