Gedicht mit Hochdruck

Wir, die Klasse 7b, beschäftigten uns im Kunstunterricht mit dem Thema „Druck“ und lernten verschiedene Drucktechniken kennen. Frau Simon, unsere Kunstlehrerin, hatte die Idee, dass wir mit dem Hochdruckverfahren das Gedicht „Fotoalbum“ von Lars-Arvid Brischke drucken.

Zunächst schnitten wir aus fester Pappe Rechtecke aus und danach Buchstaben aus Moosgummi, die genau auf die Pappstücke passten. Für die Größe der Buchstaben legten wir ein einheitliches Maß fest. Wir klebten die Moosgummibuchstaben mit Leim spiegelverkehrt auf die Pappstücke und fertig war der sogenannte „Druckstock“.
Als wir das erledigt hatten, teilten wir die einzelnen Wörter des Gedichts „Fotoalbum“ in der Klasse auf. Später sollten alle Wörter zusammmengefügt ein großes Gesamtbild ergeben. Bevor wir unsere Wörter druckten, malten wir ein Hintergrundbild, passend zu unserem zugeteilten Wort. Wir malten das Hintergrundbild leicht und durchscheinend mit Wachsmalstiften. Mit angefeuchteten Schwämmen trugen wir mit tupfenden Bewegungen eine schlichte Wasserfarbe auf das komplette Bild auf. Als wir damit fertig waren, konnten wir endlich mit dem Drucken anfangen. Die Druckfarbe wurde mit einer Walze auf einer Scheibe ausgerollt und dann mit der Walze auf unsere Buchstaben aufgetragen. Danach haben wir die Buchstaben auf unser Bild gedruckt. Als wir alle fertig waren, mussten nur noch die einzelnen Bilder zusammengefügt werden und es entstand schließlich ein großes Gesamtbild, welches gleichzeitig ein gedrucktes Gedicht darstellt.

Charlotte Krebs, April 2017

scroll to top