Cinéfête 2017 – das CGW war dabei

Am Freitag, den 10. Februar, waren zahlreiche Schüler der neunten und zehnten Klassen in Trier, um bei Cinéfête dabei zu sein und sie fanden es „schön, den Französisch-Unterricht mal anders zu erleben.“ (eine Schülerin aus der 10. Klasse)

Das wanderende Filmfestival wird vom Institut français Deutschland und der AG Kino e.V. für junge Zuschauer veranstaltet. Es steht unter der Schirmherrschaft der Bildungsminister der 16 Bundesländer. Seine Absicht: mittels aktueller Filme das Interesse an der französischen Sprache und Kultur sowie an der Frankophonie wecken.

Von Schülerseite gab es durchweg positives Echo auf den Film:

„Es war eindrucksvoll, zu sehen, wie Madame Guéguen die Klasse verändert hat.“ (Schüler der 10. Klasse)

„Der Film war toll und sehr ergreifend. Außerdem war es sehr interessant, den Alltag der französischen Schüler in Bezug auf Religion zu sehen.“ (Paula F., 10 B)

Worum geht es in „Les Héritiers“ (deutscher Titel: Die Schüler der Madame Anne)?

Als die engagierte Lehrerin Anne Guéguen eine problematische Klasse in einer banlieue übernimmt, trifft sie auf selbstbewussten Unwillen und große Provokationslust. Obwohl niemand sonst an die Fähigkeiten der Klasse glaubt, meldet sie sie bei einem renommierten landesweiten Schülerwettbewerb an. Das Thema ist keine leichte Kost: „Kinder und Jugendliche in den NS-Konzentrationslagern“.

Zwar haben die meisten der Jugendlichen sich noch nie mit Geschichte befasst, entdecken aber, dass die längst vergangenen Schicksale auch ihnen viel zu erzählen haben. Sie begeben sich auf eine Reise in die Vergangenheit, die sie schließlich zu einer Gemeinschaft zusammenschweißt. Eine Thematik, die auch über den Französisch-Unterricht hinaus bedeutsam ist.

scroll to top