Kooperation mit dem “Bündnis gegen Cybermobbing”

Jüngere Kinder, auch Jugendliche und jugendliche Erwachsene können im Internet verstörende Erfahrungen mit Cybermobbing machen. Nicht selten sind Bekannte, auch Mitschülerinnen und Mitschüler, Täter, die gezielt ihre Mitmenschen über einen längeren Zeitraum durch Mobbing ausgrenzen und verletzten.
Das probate Mittel, um gegen Mobbing vorzugehen und um dieses schädliche Verhalten im Keim zu ersticken, ist, Wissen zum Thema zu erwerben und somit zu verstehen, warum, wieso und wie Mobbingprozesse ablaufen.
In Kooperation mit dem “Bündnis gegen Cybermobbing” e.V. aus Karlsruhe erlangen deshalb unsere Schülerinnen und Schüler und deren Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule auf unterschiedlichen Informationswegen die zum Thema Cybermobbing notwendigen Kenntnisse:

Im Rahmen einer Lehrerfortbildung in zwei- bis dreijährigem Abstand, zudem durch eine Impulsveranstaltung jeweils in den 6. Klassen des 1. Schulhalbjahres werden grundlegende Informationen zum Thema Cybermobbing vermittelt, die in einem Projekt in den 6. Klassen im 2. Schulhalbjahr konkretisiert werden. Während eines sich anschließenden Elternabends Ende des 2. Schulhalbjahres werden den anwesenden Eltern aus den 6. Klassen die von ihren Kindern im Projekt erarbeiteten Lernprodukte vorgestellt.
Unterstützt wird unsere Schule beim Bekämpfen von (Cyber-)Mobbing durch Referenten des “Bündnisses gegen Cybermobbing”, die in Form von Vorträgen und bei aktuellen Themen und Fragestellung unterstützend zur Verfügung stehen.

scroll to top