HIV-Präventionsworkshop

Mit Hilfe altersgerechter sexualpädagogischer Methoden in geschlechtshomogenen Lerngruppen erarbeiteten sich unsere Achtklässlerinnen und Achtklässler im Rahmen des diesjährigen HIV/STI-Präventionsworkshops unter der Leitung von Referenten der AIDS-HIlfe aus Trier e.V. Grundlagenwissen und vertiefendes Wissen zu sexuell übertragbaren Krankheiten wie HIV (1), HPV (2) und auch Chlamydien (3), um gerade diese Informationslücke zu schließen.
Das Verdeutlichen der HIV-Übertragungswege ermöglichte den Schülerinnen und Schülern eine realistische Einschätzung einer Risikosituation, Wissen zu den heutigen Behandlungsmöglichkeiten von HIV (Begrifflichkeit und Therapie), vor allem zum HIV-Test, baute Infektionsängste ab und vermittelte ein realistisches Bild von einem Leben mit HIV. Auch individuelle Schutzstrategien wurden diskutiert. Im Gespräch wurden anhand verschiedener Gegenstände als Impulsgeber im Anschluss konkrete Fragen der Jugendlichen zum Thema “Sexualität” und zur sexuellen Orientierung beantwortet.
Wir bedanken uns bei Herrn Geller, dem Leiter des Präventionsbereichs der AIDS-Hilfe Trier e.V., und seinem Team für die konstruktive und wichtige Zusammenarbeit mit unserer Schule.