„Verrohte Sprache – verrohte Menschen?“ – Wettbewerbsprojekt des Sozialkunde-LKs

Als die Rapper Kollegah und Farid Bang 2018 mit dem Musikpreis „Echo“ ausgezeichnet wurden, löste das einen Skandal aus. Viele Menschen, darunter auch Musiker wie Campino von den „Toten Hosen“, sind der Ansicht, dass die Texte dieser Rapper antisemitisch, frauenverachtend und homophob seien und deren Musik deshalb nicht preiswürdig sei. Campino forderte in seiner Rede bei der Preisverleihung eine allgemeine Diskussion darüber, „was als Provokation noch erträglich ist und was nicht.“

Der Sozialkunde-Leistungskurs der Jahrgangsstufe 11 (MSS 2018) von Herrn Roth entschied sich zur Teilnahme am diesjährigen Wettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung, welcher u.a. unter dem Motto „Verrohte Sprache – verrohte Menschen?“ stand. Das Produkt, welches am Ende stehen sollte, war ein maximal sechsminütiges Video. Im Vorfeld mussten jedoch einige weitere Schritte erledigt werden: So wurde in den Jahrgangsstufen 9 bis 13 eine anonyme Umfrage zum Thema „Hate Speech“ durchgeführt, ausgewertet und diente als Grundlage für die Konzeption des Videos. Zudem mussten zwei Interviews mit Experten geführt und gefilmt werden, die ebenfalls Einzug in das Video fanden. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Herrn Dobberke und Herrn Fuhs für die Bereitschaft, uns auszuhelfen.

Der Sozialkunde-LK wünscht viel Spaß beim Anschauen!

scroll to top