Heldenhaft im Team – Abiturball 2018 

53 Abivengers verlassen mit bestandenem Abitur unsere Schule

Während ihrer Schulzeit gab es für die Abiturientinnen und Abiturienten unserer Schule viele Möglichkeiten, sich auf Kursfahrten, in Projektwochen, im Engagement für unsere Schule und im Unterricht „heldenhaft“ zu erproben, Gelegenheiten, zusammen mit anderen zu wachsen, denn ein Held könne man nicht alleine sein und werden, so Pastoralreferent Armin Surkus-Anzenhofer, der zusammen mit Susanne Triebler, Pfarrerin der ev. Kirchengemeinde, den Abiturgottesdienst in St. Markus leitete, sondern nur gemeinsam, im Team. Auch jetzt schon seien sie Helden, hätten viele Talente, Begabungen, so Frau Triebler, die, bereits im Keim angelegt oder offen sichtbar, nun in der kommenden Zukunft weiterentwickelt werden sollten. „Lass[t] [eurer] Hände nicht mutlos sinken“ (Zefanja 3,9), gebt alles, denn mit Mut, Zuversicht und Gottvertrauen ließe sich Zukunft positiv gestalten.

Ausgestattet mit fundierten fachlichen und im Schulleben erprobten sozialen Kompetenzen, ausgestattet mit Selbstbewusstsein und Zuversicht könnten die Abiturientinnen und Abiturienten nun, so zeigte sich Herr Mayer, der Schulleiter unserer Schule, zu Beginn der Abiturfeier überzeugt, ihre persönlich gesetzten Ziele angehen und erreichen. Die richtigen Entscheidungen zu treffen und den Mut, auch falsche zu korrigieren, das wünschte Herr Mayer den Abiturientinnen und Abiturienten ganz herzlich, zudem Glück und Zufriedenheit. Herr Mayer dankte allen Lehrerinnen und Lehrern für die pädagogische Arbeit, auch für die außerunterrichtlichen Angebote für ihre ehemaligen Schülerinnen und Schüler, vor allem  Herrn Schlösser, der in den Sommerferien verstarb, Frau Echegaray und Frau Vollmer für ihre pädagogische Arbeit als Ansprechpartner der Jahrgangsstufe, Herrn Lambert und Frau Henzgen für die Mitgestaltung des gelungenen Abiturgottesdienstes, Frau Meurer, Frau Volles und Herrn Schiffmann für die bewältigten Verwaltungsarbeiten.

„Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit“ (5. Flugschrift der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“), entwickelt Haltung, gestaltet euer Leben selbstbestimmt und mit Rückgrat.

Dazu forderte Herr Schmit, der stellvertretend für die Lehrerschaft sprach, die Abiturientinnen und Abiturienten in seiner engagierten Rede auf.

Sagt „[n]ein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind!
Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für
euch erwerben zu müssen.
Wacht darüber, daß eure Herzen nicht leer sind, wenn mit
der Leere eurer Herzen gerechnet wird!
[…]
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!“

(Auszug aus Günter Eich, Träume)

Ein „heldenhaftes Team“ gewesen zu sein, attestierten Judith Steinmetz und Georgios Panagiotoglou in ihrer Schülerrede der Jahrgangsstufe. In einem Dialog, in dem sie ihre Schulzeit Revue passieren ließen, konnten beide resümieren, eine „tolle Schulgemeinschaft“ zusammen mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern erlebt zu haben.

Cassandra Poll bedankte sich im Namen der Schülervertretung für das Engagement von Matthias Gafford und Fabian Thönnes in der SV. Herr Schenk, Vorsitzender des Elternbeirats, und Frau Reuther, Vorsitzende für den Förderverein, wünschten den Abiturientinnen und Abiturienten für ihre Zukunft alles Gute. Sie sollten, so Frau Reuther, eine Balance herstellen zwischen eigenen Wünschen und sozialem Engagement und vor allem versuchen, „die Vernunft des Geistes und die Wärme des Herzens“ zusammenzubringen.

Höhepunkt der Abiturfeier war die Verleihungen der Abiturzeugnisse durch Herrn Mayer und Herrn Fojtzik, den MSS-Leiter unserer Schule, in deren Verlauf folgenden Schülerinnen und Schüler mit Preisen geehrt wurden:

Lucas Linden erhielt den Sonderpreis des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur Rheinland-Pfalz für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule.

Die Buchpreise der Stadt Wittlich für besondere schulische und soziale Leistungen gingen an Mira Anzenhofer, Aaron Kessler, Lucas Linden, Jana Praum und Judith Steinmetz. Sie erhielten zudem ein ‚e-fellow’-Stipendium.
Mit dem Buchpreis der ‚Gesellschaft Deutscher Chemiker‘ wurde Niklas Schmitz geehrt. Aaron Kessler erhielt einen Buchpreis der ‚Deutschen Mathematiker-Vereinigung‘ als Auszeichnung, Eric Handtke zudem eine kostenlose Mitgliedschaft in der ‚Deutschen Gesellschaft für Philosophie‘ zusammen mit einem Buchpreis, Mira Anzenhofer konnte sich über eine kostenlose Mitgliedschaft im ‚Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin‘ freuen, für herausragende Leistungen im Fach Biologie erhielt Marius Pietzonka einen Buchpreis, Anna Rodenkirch erhielt einen Buchpreis für herausragende Leistungen im Fach Sport, Lucas Linden einen Buchpreis für herausragende Leistungen im Fach Geschichte. Der Pierre-de-Coubertin-Preis für außergewöhnliche sportliche Leistungen ging an Tim Schumacher. Für ihr vorbildhaftes innerschulisches, vor allem musikalisches Engagement erhielt Fabian Gierens den Preis des Fördervereins, Till Christen den Buchpreis des Fördervereins.

Besonderen Dank für ihren Einsatz für die Schulgemeinschaft gilt denjenigen Abiturientinnen und Abiturienten, die sich im Rahmen der Schulbibliotheksarbeit eingesetzt haben. Mit Buchgutscheinen, zudem mit einer Bemerkung auf dem Abiturzeugnis, die diesen besonderen Einsatz würdigt, wurden deshalb geehrt Sophie Joepen, Jasmin Nativel, Jana Praum und Franziska Schu, für ihr besonderes Engagement für die Big Band Bartlomiej Chachula, Till Christen, Fabian Gierens und Franziska Schu.

Im Rahmen der Abiturfeier überbrachte Johannes Krütten, stellvertretend für das Komitee, das den Bernard-Clemens-Förderpreis vergibt, herzliche Glückwünsche an Lucas Linden für das beste Abitur des Jahrgangs mit dem Durchschnitt 1,0. Der hochdotierte Preis für das beste Abitur aller Wittlicher weiterführenden Schulen wird zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen einer Feierstunde überreicht werden. In Kombination mit einem längeren Auslandsaufenthalt soll der Geldpreis Schülern ermöglichen, internationale Freundschaften zu schließen und ihre interkulturelle Kompetenz zu erweitern.

Musikalisch umrahmt wurde der offizielle Teil der Abiturfeier durch schwungvolle und jazzige Beiträge unserer Big Band unter der Leitung von Herrn Fojtzik mit bewegenden Gesangsbeiträgen von Frau Eichel-Streiber. Auch der Lehrerchor unter der Leitung von Frau Kratzer, zudem der Stufenchor unter der Leitung von Till Christen trugen dazu bei, dass die Abiturfeier einen würdigen und feierlichen Rahmen erhielt. Das Männerballett unter der Leitung von Anna Kuhn, Laura Platz und Meike Zisch, weitere musikalische Beiträge, vor allem aber auch die Tanzvorführungen der Abiturientinnen und Abiturienten, einstudiert von Frau Dr. Escher-Apsner und Herr Dr. Poncelet, machten den inoffiziellen Teil der Abiturfeier zu einem unvergesslichen und kurzweiligen Erlebnis.

Folgenden Abiturientinnen und Abiturienten herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur an unserer Schule:

Zakire Acar, Wittlich; Mira Anzenhofer, Bausendorf; Annika Berens, Wittlich; Luisa Bruss,  Wittlich; Luca Burg, Bullay; Bartlomiej Chachula, Osann-Monzel; Till Christen, Altrich; Carina Dammer, Wittlich; Artur Eberman, Wittlich; Matthias Gafford, Großlittgen; Fabian Gierens,  Oberkail; Ida Gräfen, Wittlich; Eric Handtke, Wittlich; Leonhard Herres, Wittlich; Sophie Joepen, Flußbach; Paulina Jostock, Dreis; Leon Kamke, Bausendorf; Aaron Kessler, Wittlich; Roman Krischel, Minderlittgen; Veronika Krüger, Osann-Monzel; Anna Kuhn, Wittlich; Janek Laas, Wittlich; Nino Lautwein, Wittlich; Lucas Linden, Wittlich; Kira Mögling, Wittlich; Michael Möller, Wittlich; Quentin Mohr, Bullay; Fabian Müller, Wittlich; Karl Müller, Bullay; Jasmin Nativel, Großlittgen; Andre Neumann, Bergweiler; Sven Nickenig, Wittlich; Georgios Panagiotoglou, Wittlich; Lukas Pesch, Wittlich; Marius Pietzonka, Wittlich; Laura Platz,  Wittlich; Nadine Plohmann, Hupperath; Jana Praum, Wittlich; Anna Rodenkirch, Wittlich; Johannes Schimper, Wittlich; Niklas Schmitz, Dreis; Celina Schneid, Landscheid; Franziska Schu, Platten;  Janna Schuh, Eisenschmitt;  Tim Schumacher, Eisenschmitt; Simon Steffen,  Minderlittgen; Judith Steinmetz, Wittlich; Fabian Thönnes, Sankt Aldegund; Lion Tömmes,  Klausen; Henry Uzulis, Hontheim; Fabian Vogt, Flußbach; Alisa Wintrich, Landscheid; Meike Zisch, Eisenschmitt

scroll to top