Verabschiedung von Herrn Wallerang und Herrn Lermen

Herr Lermen

Im Rahmen einer Feierstunde wurden Herr Lermen und Herr Wallerang vom Kollegium unserer Schule verabschiedet.

Herr Lermen war elf Jahre Lehrer an unserer Schule, nachdem er vorher viele Jahre im Auslandschuldienst tätig war, und wurde nun in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er half sachkompetent und engagiert beim Aufbau und der Weiterentwicklung des naturwissenschaftlichen Praktikums und brachte sich mit seiner umfangreichen Unterrichtserfahrung ein bei der Neukonzeption des NAWI-Unterrichts, so Herr Mayer. Immer das Wohl der Schüler im Blick und bis zum jetzigen Ruhestand mit viel Freude und technisch versiert pädagogisch tätig, bat Herr Lermen konsequenterweise zweimal um den Aufschub seines Ruhestands, so dass auch für die kommende Zukunft vermutet werden könne, so Herr Mayer, dass bei Herrn Lermen – in Anspielung auf den Song von Udo Jürgens – “Mit 66 Jahren […] noch lang […] nicht Schluss” sei, sondern dass ihm die Zukunft viel Neues und Interessantes bringen werde.
Auch als “treuer musikalischer Begleiter” verschönerte, so Herr Laschefski als Personalratsvorsitzender, Herr Lermen mit seiner Gitarre viele schulische Veranstaltungen, nun wünsche er ihm “das Außerhalb der Schule” mit vollen Zügen zu genießen, denn die “schulische Kost” habe er ja ausreichend und mit viel Engagement genießen können. Herr Lermen bedankte sich in einer kurzen Ansprache für die wertschätzenden Worte und bat seine Kolleginnen und Kollegen darum, die Schülerinnen und Schüler, die ihnen anvertraut seien, “zu lieben” und ihnen dies auch, wenn immer möglich, zu zeigen.

Auch Herr Wallerang wird leider nach den Sommerferien nicht mehr an unserer Schule unterrichten. Herr Wallerang war zehn Jahre Lehrer an unserer Schule und davon viele Jahre engagiert tätig als Fachkonferenzvorsitzender für das Fach Französisch, zudem als Vorsitzender des Personalrates, so Herr Mayer. Die Zusammenarbeit mit der Schulleitung sei in Ausübung dieser wichtigen Aufgaben und darüber hinaus immer konstruktiv und wertschätzend gewesen. Für die kommenden neuen Erfahrungen an seiner neuen Schule, dem FWG in Trier, und auch für seine Tätigkeit im Bezirkspersonalrat wünschte Herr Mayer Herrn Wallerang alles Gute und viel Erfolg. Herr Laschefski als Vorsitzender des Personalrates betonte den sachkundigen und anspruchsvollen, aber immer schülerzugewandten Unterricht von Herrn Wallerang, Herr Lotzkes als Fachvorsitzender des Fachs Geschichte lobte das vorbildliche Engagement für das Fach Geschichte, das sich über den Unterricht hinaus u.a. in der Planung und Durchführung vieler Exkursionen und Studienfahrten zeigte. Auch Herr Dr. Poncelet als Fachvorsitzender des Fachs Französisch betonte die Gradlinigkeit und Verlässlichkeit von Herrn Wallerang, vor allem lobte er seinen Einsatz für das Fach Französisch. Er habe bei vielen seiner Schülerinnen und Schüler die Freude für Frankreich und die französische Sprache geweckt. Herr Wallerang bedankte sich für die kollegiale und ertragreiche Zusammenarbeit und die gute Atmosphäre im Kollegium. Er sei immer gerne Lehrer an unserer Schule gewesen.