Schüler fragen, Experten antworten: 5. Schülerpressekonferenz bei der VVR-Bank

„Schüler Fragen – Experten antworten“: Die Themen Steuern, Alterssicherung und der Brexit standen am 19. November 2019 bei der zum bereits fünften Mal als Kooperationsprojekt von Cusanus Gymnasium, Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank und dem Trierischen Volksfreund durchgeführten Jugendpressekonferenz in den Räumen der Wittlicher Volksbank-Zentrale auf der Tagesordnung.

Mit rund 80 Teilnehmern aus den Klassenstufen 9 bis 12 und in Begleitung ihrer Sozialkundelehrer Frau Hartge, Herr Mac Nelly und Herr Roth war die Jugendpressekonferenz in diesem Jahr so gut besucht wie noch nie.

Nach der Begrüßung durch Gerhard Knauf, Marketingleiter bei der VVR-Bank und Björn Pazen, Trierischer Volksfreund, referierte zunächst Silke Otten, bei der Bank zuständig im Bereich Ausbildung, über den Ausbildungsablauf, die Berufsmöglichkeiten und die Weiterbildung im Bankwesen.

Im Anschluss übernahmen Lisa Nett (Studentin im Dualen Bachelor-Studiengang bei der VVR-Bank), Michael Hoeck (Sprecher des Vorstands) und Uli Schlösser (Bereichsleiter Privatkunden & Vermögensbetreuung) für kurze Impulsvorträge zu den vorher von den Schülern gewünschten und im Unterricht erarbeiteten Themen, aus denen sich eine lebhafte Diskussion entwickelte.

So wussten neben den Bankern auch die Schülerinnen und Schüler durch spannende Fragen mit Fachwissen zu überzeugen: So wurde u.a. gefragt, ob angesichts der bereits vorhandenen und antizipierten Probleme bei der Alterssicherung die beschlossene Abschaffung des Solidaritätszuschlags oder das starre Festhalten an der „Schwarzen Null“ wirklich Sinn mache. Aus den zunächst wirtschaftlich geprägten Themen und Fragen entwickelten sich aber auch immer wieder gesellschaftspolitische Diskussionen, beispielsweise, ob ein vernünftiges Zuwanderungsgesetz nicht dabei helfen könnte, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, was wiederum Auswirkungen auf die Finanzierung der Rente hätte.

Die Experten zeigten anhand der Niederlande und den skandinavischen Staaten darüber hinaus auch Alternativen zur bisherigen Drei-Säulen-Finanzierung der Renten auf, sodass die wirtschaftlichen und politischen Auswirkungen des Austritts Großbritanniens aus der EU aufgrund der fortgeschrittenen Zeit nur noch knapp debattiert werden konnten. Die Experten der Bank hätten den Schülern und Schülerinnen gerne noch weitere Fragen beantwortet, was das Zeitfenster von knapp zwei Stunden aber leider nicht ermöglichte. Daher hoffen alle Kooperationspartner auf eine Wiederholung der Konferenz in den kommenden Jahren.

Ein herzliches Dank an die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank in Wittlich, den Trierischen Volksfreund, den Kollegen für die unterrichtliche Vorbereitung und Herrn Mac Nelly seitens des Cusanus Gymnasiums für die gelungene Veranstaltung!

scroll to top