“Nudging”, “hidden apps” und “Fake News”: Medienbildung mit Manfred Theisen

Einfach cool” war die Rückmeldung eines Siebtklässlers beim Verlassen des Klassenraums nach der Autorenlesung mit dem Jugendbuchautor Manfred Theisen. Im Zentrum der thematisch zweigeteilten Veranstaltung stand das Sachbuch “Nachgefragt: Medienkompetenz in Zeiten von Fake News”. In Form eines lebendigen und spannenden Vortrags anhand vieler altersgerechter Beispiele erklärte der Autor Begriffe wie “nudging” (= Modellieren von Situationen, die ein vorhersagbares Verhalten von Menschen bewirken), “hidden apps” (Apps, die im Hintergrund der Handynutzung mitlaufen und ungefragt Daten von Nutzern abgreifen), “Fake news” (Nachrichten, die gezielt Lügen verbreiten, um Menschen zu beeinflussen).
Manfred Theisen machte deutlich, dass bei Informationen, die nichts kosteten, die Nutzer “das Produkt” seien, mit ihnen werde durch das Anklicken und Einblenden von Werbung Unmengen an Geld gemacht.
Der Autor empfahl, die Suchmaschine öfters mal zu wechseln, auch die Geschäftsbedingungen wirklich mal zu lesen, auch das eigene Medienverhalten zu überdenken und reflektiert eigene Wege im Internet zu gehen. Denn zu viel Macht in den Händen eines Konzerns wie Google, dem zudem auch Facebook, Instagram und WhatsApp gehörten, sei sicher nicht gut für uns und die Meinungsfreiheit.
Suchmaschinen, die nach eigenen Angaben die Daten der Nutzer nicht speicherten und, falls überhaupt, nur anonymisiert an Google weiterleiteten, seien, so der Autor, www.startpage.com oder https://duckduckgo.com/. Auch empfehlenswert sei die Suchmaschine http://www.ecosia.org, die “80 % ihres Einnahmeüberschusses für gemeinnützige Naturschutzorganisationen” spende. Auch https://metager.de/, eine Suchmaschine der Universität Hannover, könne man gut nutzen.
Im zweiten Teil der Veranstaltung las Manfred Theisen aus seinem neuesten Buch “Rot und Blau” vor, das die Problematik von Manipulation und Fake News eindrücklich und erschreckend zugleich zeigt. Eine Thematik, die die Siebtklässler interessierte, die aber sicherlich gewinnbringender mit älteren Schülerinnen und Schülern bearbeitet werden kann.
Dennoch: Eine gute Veranstaltung mit wichtigen Denkimpulsen für die anwesenden Schülerinnen und Schüler. Herrn Theisen vielen Dank dafür!

scroll to top