„Nerd forever“- der Jugendautor Manfred Theisen zu Gast bei der 6D

In Zusammenarbeit mit einem Schüler, dessen Fähigkeit zu malen, Herrn Theisen während eines Schreibworkshops überraschte, entstanden die witzigen Bilder für den Comicromam „Nerd forever“. Im Mittelpunkt der Erzählung steht Nerd, der aufgrund seiner Hochbegabung zunächst der Schule fern bleiben darf, weil er auch ohne Schule bei schulischen Prüfungen gut mithalten kann. Die Zeit, die er dadurch einspart, verbringt er am Computer beim Surfen im Internet und beim Gewinnen von zigtausenden von Freunden. Der Erstkontakt mit Schule lässt sich aber doch nicht vermeiden: Statt Internetfreunde trifft er auch reale Mitschüler, die ihn überraschen, aber auch nerven, mobben, herausfordern. Außer Nerdine, ein Mädchen mit einer Playmobil-Frisur: Sie scheint ein Lichtblick zu sein am Ende des Tunnels. …
Das Vorlesen aus dieser schrägen, aber witzigen Geschichte wurde immer wieder vom Autor unterfüttert mit Informationen, wie er seine Geschichten aufbaut und wie er sie erzählt. Erster und zweiter „Plot point“, „point of attack“ sind für die Schüler der 6D ab heute keine Fremdwörter mehr.
Dass der Autor beim Schreiben eines Jugendbuchs möchte, dass sich seine Leser mit seinen positiven Figuren identifizieren und mit ihnen mitfühlen und dass dieser Wunsch auch der Gehirnentwicklung  Jugendlicher entspricht, konnten die zuhörenden Schülerinnen und Schüler, beispielhaft und mit viel Humor von Herrn Theisen verdeutlicht, nachvollziehen.
Eine lustige und lehrreiche Veranstaltung! Herrn Theisen vielen Dank!
scroll to top