Mens sana in corpore sano

Ja, ein “gesunder Geist in einem gesunden Körper” zu fördern, war nicht nur ein Erziehungsziel der alten Griechen und Römer, sondern ist auch Ziel eines modernen Sportunterrichts: Bei kluger und umsichtiger Anwendung von gelernten und geübten Spiel- und Bewegungsregeln wird das Zusammenspiel von geistiger Beweglichkeit und körperlicher Fitness gefördert. Das konnten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 7. Klassen am letzten Schultag vor den Osterferien im Rahmen eines Turnwettkampfs eindrucksvoll unter Beweis stellen.
Vielen Dank den Sportlehrerinnen und Sportlehrern für die gute Organisation.

scroll to top