Islam konkret – Besuch der Moschee

Gut vorbereitet durch den Religionsunterricht besuchten die Sechsklässler/Innen aus den katholischen und evangelischen Religionsgruppen die Eyüp Sultan Camii Moschee in der Schlossstraße. Dort wurden sie herzlich von Herrn Dogan und Herrn Sancaktar, dem Hodscha der muslimischen Gemeinde dort, empfangen. In der Teestube der Moschee, die unter der Woche und vor allem nach dem Freitagsgebet zum gegenseitigen Austausch dient, konnten die Schülerinnen und Schüler Fragen stellen, die vor allem die alltägliche Glaubenspraxis betrafen:
Kann das Mittagsgebet für Schülerinnen und Schüler nachgeholt werden, denn während der 5. und 6. Schulstunde kann ja nicht gebetet werden? Was ist, wenn zum rituellen Reinigen kein Wasser zur Verfügung steht? Muss man zum Gebet immer eine saubere Unterlage dabei haben? Welche Hilfe gibt es, um an jedem Ort der Welt zu wissen, in welcher Richtung Mekka liegt? Über solche und ähnliche Fragen, die Interesse am Islam zeigten, freuten sich Herr Dogan und Herr Sancaktar.
Nach einem kurzen Blick aufs Minarett zeigte Herr Sancaktar im Waschraum der Moschee, wie die rituelle Waschung durchgeführt wird, parallel dazu erläuterte Herr Dogan die religiöse Bedeutung der einzelnen Schritte.
Im Anschluss, nachdem alle Schuhe ausgezogen waren, besuchte die Gruppe den Gebetsraum und konnte dort die im Unterricht besprochenen Einrichtungsgegenstände wiedererkennen. Die Erläuterungen von Herrn Dogan und Herrn Sancaktar zur Funktion von Mithrab, Minbar und Predigtkanzel, vor allem die Gebete auf arabisch und der Einblick in den Ablauf der Gebetshaltungen vertieften das im Unterricht Gelernte anschaulich.
Herr Dogan und Herr Sancaktar herzlichen Dank für die Führung durch die Moschee und den Einblick in die Glaubenspraxis.

scroll to top