Hausordnung

Unterricht und Pausen

  • Der Vormittagsunterricht beginnt um 7.50 Uhr und endet um 13.00 Uhr. Mit dem Klingelzeichen um 7.40 Uhr gehen alle Schülerinnen und Schüler in ihre Klassen. Die großen Pausen dauern von 9.20 bis 9.40 Uhr, von 11.10 bis 11.30 Uhr und von 13.00 bis 13.45 Uhr. Auswärtige Schülerinnen und Schüler können sich vor Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsschluss im Atrium bzw. MSS-Raum aufhalten. Musik im MSS-Raum ist nur in der Mittagspause gestattet.
  • Im Hause verhalten sich alle Schülerinnen und Schüler beim Stundenwechsel ruhig im Klassenzimmer, es sei denn, ein Raumwechsel ist erforderlich. Falls fünf Minuten nach Beginn einer Unterrichtsstunde noch keine Fachlehrerin oder Fachlehrer anwesend ist, fragt der Klassensprecher oder sein Stellvertreter im Sekretariat nach.
  • Alle Schülerinnen und Schüler dürfen die große Pause auf dem Schulhof vor dem Schulgebäude und im Atrium (Parterre), ausgenommen den Bühnenbereich, verbringen. Das Schulgelände darf nicht verlassen werden. Bei schlechtem Wetter stehen das Atrium und die überdachte Pausenhalle für den Aufenthalt zur Verfügung.
  • Das Cusanus-Gymnasium ist eine rauchfreie Schule. Auf dem Schulgelände darf nicht geraucht werden. Der Konsum von nikotinfreien E-Zigaretten/-Shishas ist ebenfalls verboten.
  • Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10, die eine Freistunde haben, halten sich im Atrium, auf dem Schulhof oder in der Bibliothek auf. Sie dürfen das Schulgelände nicht ohne Genehmigung einer Lehrerin oder eines Lehrers verlassen.
  • Für Kranke und Verletzte steht ein Krankenzimmer zur Verfügung. Erkrankte oder verletzte Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 melden sich im Sekretariat. Schülerinnen und Schüler, die nicht abgeholt werden können, müssen in der Schule bleiben oder zu einem Arzt gebracht werden, falls sich ihr Zustand nicht bessert. Das vorzeitige Verlassen des Unterrichts muss nach der Rückkehr in den Unterricht von den Eltern schriftlich bestätigt werden. SchülerInnen der MSS melden sich im Krankheitsfall schriftlich im Hauptsekretariat ab.

Schutz des Eigentums und Sauberkeit

  • Für die Sauberkeit und Pflege des Schulgebäudes und des Schulgeländes sind alle mitverantwortlich. Wer das Schuleigentum oder das Eigentum seiner Mitschülerinnen und Mitschüler beschädigt, muss für die entstehenden Kosten aufkommen.
  • Nach der 2. Pause sind die Stühle generell hochzustellen, Verunreinigungen zu beseitigen, die Fenster zu schließen, Jalousien hochzuziehen und die Beleuchtung auszuschalten. Die unterrichtenden Lehrkräfte sorgen für die Durchführung dieser Arbeiten.
  • Der Klassen- oder Kursraum wird abgeschlossen, wenn die Schülergruppe den Raum verlässt. Verantwortlich dafür ist die jeweils in der vorherigen Stunde unterrichtende Lehrkraft.
  • Die Schulgeländereinigung wird von den Klassen 6 bis 10 wochenweise vorgenommen. Die Reinigung des MSS-Raumes ist gesondert geregelt.

Nutzung von Smart Devices (Handys, Smartphones, u.ä.)

  • Die verantwortungsvolle Nutzung von Smart Devices wird ausschließlich für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 – 13 in Pausen und Freistunden geduldet. Während der Unterrichtszeit müssen diese Geräte ausgeschaltet sein, es sei denn, dass die unterrichtende Lehrkraft die Benutzung ausdrücklich erlaubt bzw. anordnet.
  • Ein solches Gerät, das außerhalb der Pausen und Freistunden – gleichgültig zu welchem Zweck – oder von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5 – 9 benutzt wird, wird im Sekretariat hinterlegt und kann frühestens in der Mittagspause des nächsten Schultages gegen Vorlage eines Ausweises abgeholt werden. Bei zweiten Verstoß gegen diese Regelung werden die Eltern benachrichtigt und müssen das Gerät persönlich abholen.
  • Für das Anfertigen von Fotos während aller schulischen Veranstaltungen gelten die allgemeinen Rechtsvorschriften, insbesondere StGB §§201, 201a und KunstUrhG §§22, 23, die die Anfertigung und Verbreitung von Fotos ohne die Zustimmung der Beteiligten nicht zulassen.

Sicherheit

  • Alle haben sich so zu verhalten, dass weder sie noch andere gefährdet werden. Unter anderem sind das Laufen auf den Gängen, das Ballspielen im Gebäude und das Schneeballwerfen untersagt.
  • Auf dem Schulgelände gilt die Straßenverkehrsordnung.
  • Der Schulhof ist nur mit besonderer Genehmigung zu befahren.
  • Zum Parken steht der Platz am Klassentrakt zur Verfügung. Die Parkregelung ist zu beachten.
  • Bei Gefahr und Alarm verhalten sich alle gemäß dem Brand- und Katastrophenschutzplan.

Für die Bibliothek, die Fachräume und die Sportstätten gelten besondere Benutzungsordnungen.

Bei Verstößen gegen die Hausordnung können Ordnungsmaßnahmen im Sinne der Schulordnung (§ 82 – § 84) ausgesprochen bzw. besondere Leistungen, die der Schulgemeinschaft zugute kommen, verlangt werden. 

Wittlich, den 1. August 2016