Brückenbauer zwischen Kulturen

Einige Schüler und Schülerinnen unserer Schule sind tolle Brückenbauer zwischen den Lebensweisen ihres ehemaligen Heimatlandes und ihrem jetzigen hier in Deutschland.
Sie sprechen zwei oder sogar drei Sprachen (arabisch, armenisch, kroatisch, russisch, serbisch, türkisch …), können Bücher in diesen Sprachen lesen und von deren Inhalten erzählen.
Am Donnerstag trafen sich die Lesescouts unserer Schule mit Schülerinnen aus den 6. und 7. Klassen, die solche Brückenbauer sind: Duygu, Hribsime, Jelena, Jineen und Lana brachten Bücher, vor allem Märchen, die sie früher vorgelesen bekamen oder auch selbst gelesen hatten, mit und stellten ihren Inhalt vor.
Mucksmäuschenstill wurde es, als sie Auszüge aus den mitgebrachten Texten in ihrer Muttersprache vorlasen: armenische Märchen, serbische Kindergeschichten, „Der Grüffelo“ in Arabisch, aber auch Texte aus den Grimm’schen Märchen („Die Bremer Stadtmusikanten“ z.B.), die auch außerhalb von Europa bekannt sind.
Herzlichen Dank Duygu, Hribsime, Jelena, Jineen und Lana für das Öffnen der Tür zu einem anderen Vorstellungsraum, der durch das Erzählen und Vortragen der mitgebrachten Texte lebendig und beeindruckend miterlebbar wurde.
Impuls für den gemeinsamen Austausch war ein gelungener Workshop der Stiftung Lesen für die Lesescouts bei uns an der Schule Anfang Dezember letzten Jahres.

scroll to top